Genauso wie wir „fast food“ essen, essen unsere Pferde heute auch „fast food“, in dem sie Kraftfutter (Hafer, Müsli, etc.), Heu, Stroh und Gras essen.

Wie viele „Leckerlis“ (Bananen, Äpfel, Möhren, Bonbon, Zucker, …)  füttern Sie ihrem Pferd täglich? Putzen Sie auch täglich die Backenzähne ihres Pferdes 😉 ?

Als Steppentier waren unsere Pferde ständig auf eigener Suche nach Essen dem harten Steppengras ausgesetzt. Das Steppengras war ein derbes, hartes und nährstoffarmes Futter. Gleichzeitig nahmen die Pferde auch Sand und Steinchen auf. Die Schneidezähne der Pferde wurden dabei viel mehr beansprucht und abgerieben. Durch die Domestikation zeigen die meisten unserer Pferde heute aufgrund der fehlenden Beanspruchung zu lange Schneidezähne (normales Längenwachstum bis zu 3 mm/Jahr).

Merke: Pferde sollten keine süssen und sauren Futtermittel gefüttert bekommen!
Von der Anatomie des Pferdeskopfes her, ist der Oberkiefer breiter als der Unterkiefer. Durch die verringerte ovoide, aber auch horizontale Kautätigkeit entstehen nun am Oberkieferbackenzahn außen und am Unterkieferbackenzahn innen regelmäßig scharfe Kanten. Auch bei jungen Pferden kann man dies schon sehr gut erkennen.

Merke: Ein Pferd ist ein Lauftier – Herdentier – Fluchttier – und Pflanzenfresser – 

Wenn man die Haltung und Fütterung optimiert, führt dies zu einer besseren Gesundheit ihres Pferdes!